Aktueller Brief aus der KiTa Simmersbach

Hallo!

In Simmersbach ist es so, dass wir ab nächster Woche (13. KW 2020) ein Kind in der (Not)betreuung haben. Wir haben uns so eingeteilt, das immer 2 Pädagoginnen im Haus sind, die mit der Betreuung des Kindes und anderen Aufgaben (aufräumen, putzen, Konzepitonsarbeit) beschäftigt sein werden.
Die restlichen Mitarbeiterinnen arbeiten zuhause an Konzeptionspunkten und machen Vorbereitungen für Elterngespräche und alles, was aufgelaufen ist. Ich bin mit allen verknüpft und ein regelmäßiger, schneller Austausch über neue Informationen findet statt.
Ich bin immer im Büro, wenn zuhause meine Kinder durch meinen Mann betreut sind. Das kann aber auch mal spät abends sein.

An unserer Tür habe ich stehen, über welche Wege Eltern mich erreichen können. Ich stehe im engen Austausch mit dem Elternbeirat, die wiederum durch eine WhatsApp Gruppe mit den anderen Eltern verknüpft sind. Unser Elternbeirat hat eine schöne Aktion gestartet und schickt den Eltern täglich über WhatsApp Spielideen oder Bastelanleitungen für Zuhause.

Ich würde behaupten, trotz der Krise läuft es rund.

Um einer weiter Verbreitung des Virus zu reduzieren, haben wir uns entscheiden, vorerst nicht im Gesamtteam hier zu arbeiten, auch im Hinblick darauf, dass einige der Kolleginnen doch schon etwas älter und gefährdeter sind.

Viele liebe Grüße

 

Manuela Kretz,

Leitung der KiTa Simmersbach

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google Plus teilen

Das könnte dich auch interessieren …

n