Aus der Kita (27.04.2020)

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Simmersbacher,

die Corona-Krise verlangt von uns allen enorm viel ab. Wir sind in unserem Leben eingeschränkt, wie es viele zuvor noch nicht erlebt haben.
Jeden trifft es hart, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Ich möchten meinen Blick heute auf die Kinder und Familien richten.

Die Kita Simmersbach ist normalerweise ein bunter, lauter, mit Leben gefüllter Ort. Hier trifft man sich, hier kann man mal kurz ein Schwätzchen halten. Am 16. März war dies plötzlich anders. In der Kita herrscht Betretungsverbot. Nur Kinder von Eltern aus systemrelevanten Berufen dürfen notbetreut werden.

Für die Kinder sicherlich schwer zu verstehen. Keine Freunde mehr treffen, kein Spielplatz, kein Zoobesuch, der normale Tagesablauf weggebrochen und das alles wegen einer Krankheit. Meine 2-jährige Tochter sagte letzte Woche: „Wenn Corona weg ist gehen wir ins Schwimmbad. Mama, wann ist Corona endlich weg?“ Eine Frage, die
ich ihr nicht beantworten konnte. Das zeigte mir, wie viel diese kleinen Kinder schon verstehen und wie sehr diese auch betroffen sind.

Ständig überlegen wir in der Kita, wie wir helfen können. Über den Elternbeirat halten wir zur Elternschaft Kontakt. Diese sind nämlich in einer WhatsApp-Gruppe verknüpft. Der Elternbeirat schickt in diese Gruppe Bastelangebote, Spielideen und Geschichten. Wir unterstützen dabei.

An der Kita bieten wir auch diverse Aktionen, um den Alltag ein wenig kreativer zu gestalten. So gibt es an der Kita eine Kiste, die wir ständig mit neuen Bastel– und Lernmaterialien füllen. Die Kinder können sich hier jederzeit etwas abholen und zuhause ausmalen. Zudem können alle Simmersbacher (und natürlich alle anderen) einen schön bemalten Stein vor unseren Kita-Zaun ablegen. So zeigen wir uns, dass wir alle noch da sind, geben uns Kraft und lassen liebe Grüße da. Außerdem hinterlassen die Kinder uns Bilder und liebe Grüße, auch diese hängen an unserem Zaun.
Heute, wo ich diese Zeilen schreibe, ist der 27. April 2020 und wir wissen alle noch nicht, wie es weitergeht, wann die Kita wieder regulär eröffnet, wie die Schutzmaßnahmen auszusehen haben, die die Kitas leisten müssen. Aber ich weiß um die Not und die Anstrengung die alle Familien aufbringen müssen, um diese schwere Zeit zu überstehen, zum Schutz der Gesundheit aller.

Unterstützt euch gegenseitig, habt füreinander Verständnis. Ihr könnt auch bei uns jederzeit Rat suchen.

Wir vermissen euch Kinder sehr und freuen uns, wenn ihr alle wieder da seid und unsere Kita mit Lachen und Leben füllt.

Ich wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Manuela Kretz
aus der Kita Simmersbach

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google Plus teilen

Das könnte dich auch interessieren …

n